Mittwoch, 12. Juni 2013

8 Stunden Paris: Colette & Co., Teil 1: Père Lachaise

Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)
(Reise, Paris, Maike Grunwald): "Kann ich Ihnen helfen? Suchen Sie Jim Morrison?", fragt mich der ältere französische Herr mit Schnurrbart, Gehstock und Anzug. Er sieht aus wie aus einem Bilderbuch. Die ganze Umgebung ist etwas unwirklich hier auf dem Friedhof Père-Lachaise in Paris.
Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)
Ein steinernes Meer von Grabmalen, Gruften und Kapellen drängt sich den Hang hinauf, moosüberwachsen, verziert mit tragisch anmutenden Engeln aus Marmor. Der Cimetiere du Père Lachase ist ein verwunschener Ort, trotz der Trüppchen von Paris-Touristen, die durch die Steinschluchten traben. Genau wie ich halten sie Karten in der Hand, auf denen die letzten Ruhestätten berühmter Menschen eingezeichnet sind; man bekommt sie gratis am Friedhofseingang. 

Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)

Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Friedhofskatze, Cimetiere Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)

 

Colette: Tingeltangel-Tänzerin mit Staatsbegräbnis

"Nein, ich suche Colette", sage ich in gebrochenem Französisch zu dem alten Mann, er zeigt hinter mich und antwortet: "Dort ist es." - ich stehe praktisch schon davor. Frische Blumen schmücken das Grab der erfolgreichen Schriftstellerin und Katzenfreundin.

Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)

Colettes Bücher habe ich schon gelesen, als ich noch viel zu jung dafür war. "Unkonventionell" beschreibt ihr Leben wohl am besten. Geboren 1873, Schriftstellerin, Tingeltangel-Tänzerin, Journalistin, Ehefrau, Geschiedene, Liebhaberin von Frauen und deutlich jüngeren Männern, immer begleitet von Skandälchen und Skandalen. 1907 verursachten sie und ihre Bühnenpartnerin mit einem Frauenkuss einen Tumult im "Moulin Rouge". Die Polizei musste gerufen werden.

Colette in Rêve d'Égypte (1907; Foto von Léopold-Émile Reutlinger) via Wikimedia Commons
 Im Zweiten Weltkrieg rettete Colette ihren dritten Ehemann vor den antisemitischen Aktionen der deutschen Besatzer und der Vichy-Regierung. Bis zu ihrem Tod mit über 80 Jahren feierte sie Erfolge als Schriftstellerin und war die erste Frau in Frankreich, die ein Staatsbegräbnis erhielt.

Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)
Friedhof Père Lachaise (Foto © Maike Grunwald)

Berühmte Personen auf dem Père Lachaise in Paris


Eine schier endlose Zahl von berühmten Schriftstellern, Künstlern, Schauspielern, Komponisten und anderen bedeutenden Personen hat auf dem Père Lachaise ihre letzte Ruhestatt gefunden, dem ältesten Parkfriedhof der Welt und dem größten in Paris. Vor den Grabstätten von Leuten wie Chopin  stehen kleine Menschengruppen und ein Meer frischer Blumen. Der Grabstein von Oscar Wilde, den nicht nur ich absolut vergöttere, musste sogar mit einer Art gläsernem Lippenstift-Schutz versehen werden.
  
Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Immer voller Blumen: Grab Frédéric Chopins mit der Muse Euterpe (Foto © Maike Grunwald)

Friedhof Père Lachaise Paris (Foto © Maike Grunwald)
Grab von Oscar Wilde mit Spinx & gläsernem Schutz (Foto © Maike Grunwald)
Das Grab von Jim Morrisson zu suchen, lasse ich diesmal ausfallen, weil ich noch mehr von Paris sehen will als Gräber - nämlich möglichst viele von den  tollen Sehenswürdigkeiten, die nicht umsonst so berühmt sind. Ines, eine sehr nette und kundige Wahl-Pariserin aus Deutschland, die ich beim Spielen im Internet kennen gelernt habe, lädt mich ein auf einen Spaziergang durch Paris auf den Spuren von Colette. 

Im nächsten Post seht Ihr, warum ich mich dabei verliebt habe - in die schöne Stadt der Liebe ...

Eiffelturm, Paris (Foto © Maike Grunwald)
 (Foto © Maike Grunwald)
Reisefieber bekommen? Nützliche Tipps gibt es hier: "Touristen in Paris" ist der Blog von Denise, einer deutschen Wahl-Pariserin.

Kommentare:

  1. da bekomm ich gerade richtig reisefieber!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den netten Kommentar :-) Ja, Paris ist wunderbar, habe ich jetzt erst wieder neu entdeckt. Im nächsten Post geht's um die Sehenswürdigkeiten in der City...

      Löschen
  2. Es wird Zeit, dass ich mal wieder nach Paris komme. Die Stadt scheint bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt zu haben, selbst nicht an einem so traurigen Ort wie auf dem Friedhof Père Lachaise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen netten Kommentar :-) Ich fand den Fried-hof eher fried-lich als traurig, auf jeden Fall sehr malerisch... Aber ich habe ohnehin ein Faible für alte Friedhöfe... Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ich freue mich auf die Fortsetzung! In Paris war sich schon lange nicht mehr.
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Calendula, dankeschön, ich hoffe, ich komme am Wochenende dazu, die Fortsetzung zu schreiben. Darin dann auch Infos mit Link zum Thema Blogger-Greets, Denise macht das das nämlich, als Tipp für Deine nächste Paris-Fahrt! LG Maike

      Löschen
  4. Hallo liebe Maike,

    toller Artikel!

    Danke für die Erwähnung meines Blogs! Das nächste Mal sagst du bescheid, wenn du wieder nach Paris kommst, ja? Dann kann ich Dir nämlich meine Lieblingsorte in meiner Wahlheimat zeigen!

    Viele Grüße aus Paris,
    Denise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Denise,
      vielen Dank für die Blumen und das Angebot, mir Deine Lieblingsorte zu zeigen! :-) Das nächste Mal bringe ich definitiv mehr Zeit mit als nur acht Stunden, Paris ist ja so eine tolle Stadt, und von Berlin aus auch schnell und günstig zu erreichen. Ich freue mich schon!
      Liebe Grüße Maike

      Löschen
  5. Paris ist immer eine Reise wert! Bei mir ist es auch schon wieder viel zu lange her, aber auch Friedhöfe an andren Orten bergen viele faszinierende Überraschungen und sie sind so unterschiedlich wie die Orte und ihre Bewohner.
    Selbst habe ich auch schon viele Stunden mit der Kamera an diesen friedvollen Gärten der Ruhe verbracht.
    Päuschengrüße! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Spaziergänge über alte Friedhöfe sehr gerne, und es stimmt, dass sie ser viel über den Ort und die Bewohner sagen...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...